Urlaub im Alb-Donau-Kreis / Schwäbische Alb, westlich von Ulm

Tiefenhöhle Laichingen

Tiefenhöhle Laichingen

Die Tiefenhöhle Laichingen ist die tiefste begehbare Schauhöhle Deutschlands. Durch gewaltige Schächte und große Hallen geht es auf teilweise steilen Treppen bis in eine Tiefe von 55 m.

Von Fachleuten vielfach als Röntgenbild der Schwäbischen Alb bezeichnet ist die Tiefenhöhle Laichingen für jeden Besucher ein absolutes Höhlen-Highlight. Keine andere Höhle zeigt die Verkarstung der Alb, die Stockwerksbildungen und den Gesteinsaufbau des Massenkalks eindrucksvoller.

Im Höhlenrasthaus der Tiefenhöhle befindet sich das "Museum für Höhlenkunde"Die moderne Ausstellung mit Modellen, Grafiken und Bildern ist auch für Kinder geeignet. Allein das lebensgroße Höhlenbärenskelett ist einen Blick wert (Eintritt frei). Die Höhle und das Museum sind zudem als Geopark-Infostelle prädikatisiert. 

Im Höhlenrasthaus mit Terrasse gibt es Verpflegung und Einkehrmöglichkeit, ringsum sind schöne Grillstellen und Spielplätze angelegt.

Die Tiefenhöhle Laichingen ist auch der Startpunkt des "Karstkundlichen Wanderwegs". Ein 11 km langer Rundwanderweg führt an zahrleichen Karsterscheinungen vorbei.

Öffnungszeiten:
Karfreitag bis Ende Oktober, täglich 9.00 bis 18.00 Uhr (letzter Einlass 17.00 Uhr).

Rundgang durch die Tiefenhöhle: 320 m, Treppen und Wege bis auf 55 Meter Tiefe, ca. 45 Minuten.
Höhlenführung für Gruppen nach Vereinbarung

 

Tiefenhöhle Laichingen
Höhleweg 220 (Für Navigationsgeräte: Laichingen, Suppinger Straße)
89150 Laichingen
Telefon 07333 5586 (Höhlenrasthaus)
www.tiefenhoehle.de

Location

© Alb-Donau-Kreis 2017 — Impressum