Urlaub im Alb-Donau-Kreis / Schwäbische Alb, westlich von Ulm

Sontheimer Höhle

Sontheimer Höhle
Sontheimer Höhle
Sontheimer Höhle

Die Sontheimer Höhle am Rand des Tiefentals, südlich von Heroldstatt, ist die älteste Schauhöhle Deutschlands.

Seit 2011 ist die Höhle - als Erste auf der Schwäbischen Alb - mit einer neuen LED-Beleuchtung ausgestattet, die den reichen Tropfsteinschmuck eindrucksvoll zur Geltung bringt. Der Besucherweg ist 192 m lang und führt bis in 34 m Tiefe.

Die ehemalige Flusshöhle, wird auf ca. 12 bis 15 Millionen Jahre geschätzt. An vielen Stellen sind faszinierende Tropfsteine und Sinterbildungen zu sehen. Prunkstück ist die so genannte Glocke, ein riesiger Stalagmit in der Schlusshalle. Die Sontheimer Höhle ist nur ein Teil des einst riesigen Höhlensystems. Im Rahmen des jährlich stattfindenden Höhlenfestes, am Pfingstsonntag, zeigt die Hintere Kohlhaldenhöhle, eine weitere Sehenswürdigkeit, den Besuchern ihre Schätze. Sie wurde erst 1987 entdeckt und liegt ca. 100 m von der Sontheimer Höhle entfernt. Die Tropfsteine verdanken ihren einmaligen Zustand diesem einzigen Besuchstag im Jahr.

Die Sontheimer Höhle ist zudem das bedeutendste Fledermausquartier der Schwäbischen Alb. Sie dient als Winterquartier für mehr als 400 Fledermäuse. Um die Tiere zu schützen ist die Höhle vom 1. November bis 30. April geschlossen.

Das Höhlenrasthaus mit Terrasse lädt zur Einkehr ein. Eine Grillstelle und ein Spielplatz befinden sich bei der Höhle.
Höhlenrasthaus, ganzjährig Sa/So geöffnet, Kontakt: 07389/ 906648

Öffnungszeiten Sontheimer Höhle:
Samstag 14 - 17 Uhr
Sonntag 10 - 17 Uhr
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung

Sontheimer Höhle
Telefon 07389 906648 (Höhlenrasthaus)
Telefon 07389 906404 (Anmeldung für Gruppen)
72539 Heroldstatt-Sontheim
www.sontheimer-hoehle.de
info@sontheimer-hoehle.de

Location

© Alb-Donau-Kreis 2017 — Impressum