„Heiliges Grab“ – Historisches Fastentuch in Dietenheim

Vom 28. März bis 15. April 2022 verkleidet das „Heilige Grab“ – ein Fastentuch aus dem Jahre 1727 den Altarraum der Dietenheimer Pfarrkirche.

Drei Wochen vor Ostern wird in der Dietenheimer Pfarrkirche St. Martinus das Heilige Grab aufgebaut. Es nimmt mit seinen monumentalen Maßen von 8,5 Metern Breite und 9 Metern Höhe den gesamten Altarraum ein und gleicht einem barocken Hochaltar. In 45 Szenen und Symbolen zeigt es das Leiden und Sterben Jesu, sowie die alttestamentarischen Vorbilder der Erlösung.

Die Tradition des Heiligen Grabes geht zurück bis ins Mittelalter, als in der Fastenzeit der meist prunkvolle Hochaltar durch Leinentücher, die so genannten Hungertücher verhängt wurde. Auch in Dietenheim war im Mittelalter bis zum Beginn der Neuzeit ein derartiges Hungertuch im Gebrauch, das im Inventarverzeichnis der Kirche von 1564 erwähnt wird.

Die Kirche ist täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen können über das Pfarramt angemeldet werden (Telefon: 07347 7430).

www.dietenheim.de

"Heiliges Grab" - Historisches Fastentuch in Dietenheim
Scroll to Top